Was hat es mit “Chinesischer Drywall” bzw. “toxischen Wänden” in Florida Häusern auf sich?

Vor ein paar Jahren war Cape Coral eine der schnellst wachsenden Städte in Südwest Florida und auch eine der schnellst wachsenden Städte in den gesamten U.S.A. Investoren verglichen Cape Coral damals mit dem alten Klondike und dem Goldrausch in Kalifornien, der ungefähr ein Jahrhundert früher stattfand. Nun allerdings erfordert ungehemmtes Bauen Material und Ressourcen aller Art; von Beton über Holz und Bausteine, plötzlich war alles Mangelware. Nachdem Florida in den Jahren 2004 und 2005 von mehreren Hurrikanen heimgesucht worden war und Schäden an Gebäuden in weiten Teilen des Staates repariert werden mussten, kam es in Folge fast zwangsläufig zu einer extremen Knappheit an verschiedenen Baustoffen und Materialien. Speziell Beton und das Material aus dem hier in Florida die Innenwände der Häuser, Drywall genannt, gemacht ist, wurde besonders in den Jahren 2005 und 2006 eine gesuchte Ware.

Viele Baufirmen, die ihre Kunden nicht warten lassen oder vertrösten wollten, suchten nach einem Weg vor allem diese Innenwände preisgünstig und in zeitlich angemessenem Rahmen zu besorgen und beschlossen, diese aus dem Ausland, vor allem aus China, zu importieren. Durch das hohe Bauaufkommen haben manche Baufirmen Materialien aus China bereits ab 2001 verwendet, viele z. B. wenn es um Reparaturen in älteren Häusern ging, was bedeutet, dass sogar Häuser älteren Baudatums durchaus defekte Innenwände aufweisen können. Der Begriff „Chinese Drywall“ hat sich allgemein im Sprachgebrauch durchgesetzt, weil die meisten dieser defekten Wände eben aus China stammen.

„Chinese Drywall“ wird auch toxische oder defective Drywall genannt, weil die Stoffe, die das Material verströmt in Verdacht stehen, gesundheitliche Schäden zu verursachen. Man hat herausgefunden, dass z. B. elektrische Verdrahtung, Metallwasserrohre, und Metallgewinde in der Klimaanlage Korrosionsschäden erleiden, die von aus den Wänden strömenden Schwefelgasen verursacht werden. Dieses Schwefelgas verursacht unangenehme, die Atemwege reizende Geruchsbelästigung, schädigt Rohre und Metalle durch Korrosion und wird allgemein als schädliches Produkt bezeichnet.

Gesundheitsschäden die vermutlich durch Gase austretend aus diesen defekten Innenwänden verursacht werden können Lungenerkrankungen, Erkrankungen der Leber, Nieren, Haut, Augen, das Auftreten von Allergien, und sogar Schäden am zentralen Nervensystem beinhalten.

Es wird allgemein empfohlen, eine sorgfältige, fachgerechte Inspektion in Hinsicht auf das Vorhandensein defekter Innenwände vornehmen zu lassen, wenn man ein Haus hier in dieser Gegend erwerben möchte, ganz besonders, wenn das Haus in den Jahren zwischen 2003 und 2007 gebaut worden ist. Wie gesagt, können aber auch u.U. ältere Häuser, die einer Renovierung oder Teilrenovierung unterzogen wurden defekte Wände aufweisen. Frühe Anzeichen einer Beeinträchtigung können sein, dass sich Spiegel oder Metallteile an der Klimaanlage verfärben, manchmal verfärbt sich sogar Schmuck, oder Familienmitglieder, die im Haus wohnen leiden plötzlich unter Nasenbluten oder entwickeln allergische Symptome.

Es ist schwierig eine für alle Seiten befriedigende Antwort auf dieses Problem zu finden. Leider wussten weder die Baufirmen noch die Hauseigentümer von den Problemen, die diese Materialien verursachen würden, als sie auf den Markt kamen. Nun eine Lösung hinsichtlich der entstehenden Kosten zu finden ist nicht einfach und hat zu vielen Rechtsstreitigkeiten geführt. Manche Baufirmen haben sich inzwischen darauf spezialisiert, betroffene Häuser sozusagen auf das Gerippe herunter zu reduzieren, alle Innenwände heraus zu nehmen und alle beschädigten Einheiten zu ersetzen. Wie erfolgreich diese Methoden auf lange Sicht sein werden, muss sich herausstellen da man nicht weiß, inwieweit die Schadsubstanzen sich im Mauerwerk festsetzen können.

Der beste Rat den man als Real Estate Profi Kaufinteressenten geben kann ist: überlegen Sie sich gut bevor Sie sich von einem allzu guten Preis blenden lassen und lassen Sie das Haus einer gründlichen Inspektion unterziehen. Wenn „Chinesische Drywall“ gefunden wird, ist es wahrscheinlich besser, sich trotz einem verführerischen Preis für ein anders Haus ohne dieses Problem zu entscheiden, um Kosten und Gefahren in der Zukunft zu vermeiden. Ein guter Real Estate Agent wird Ihnen bei der Entscheidung beratend zur Seite stehen.

 

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.