Neuigkeiten an der Real Estate Front

Die National Association of Realtors berichtet, dass die Zahl der Hausverkäufe ansteigt; die Aktivität am Markt hat sich im Juni vor allem im Westen und Süden des Landes weiter gesteigert, während der Nordosten und der Mittelwesten nach wie vor Schwierigkeiten hat. Der Pending Home Sales Index basiert auf der Zahl der Kaufverträge die unterzeichnet werden und Reporte sprechen von einem Anstieg von 2.4% im Juni. Die Zeit die im Schnitt zwischen Vertragsabschluss und Closing vergeht beträgt 2 Monate.

Yun, der Chef-Ökonom der National Association of Realtors gibt dem engen Kreditrahmen und der Unsicherheit der Wirtschaft die Schuld am langsamen Aufstieg. Experten erwarten, dass in diesem Jahr 5 Millionen der auf dem Markt befindlichen Häuser verkauft werden. Sie berichten weiter, dass sich die Anzahl der Foreclosures (Zwangsversteigerungen) in den meisten städtischen Gebieten der U.S.A. verringert haben. Manche Städte und Metropolen haben sogar einen scharfen Einbruch auf dem Zwangsversteigerungs-Markt erfahren, da viele Banken dazu übergegangen sind, Hausbesitzer, die ihre Zahlungen nicht termingerecht begleichen, mit mehr Milde zu behandeln.

In 178 der 211 größten U.S. Metropolen sind die Zwangsversteigerungszahlen im ersten Halbjahr 2011 stark gefallen. Experten sagen, dass im Moment 1.7 Millionen potentielle Zwangsversteigerungsverfahren gestoppt worden sind. Florida ist eine der Gegenden, die eine signifikante Verringerung an zwangsversteigerten Objekten verzeichnen kann.

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.