Ferienhäuser und Investment Immobilien

Die National Association of Realtors NAR (der Dachverband der Real Estate Professionals) in den U.S.A. hat gemeldet, dass die Lage auf dem Markt der Ferien- bzw. Zweit-Immobilien im Jahre 2010 stabil geblieben ist. Der Kauf eines ausgewiesenen Ferienhauses schlug mit 10% aller Transaktionen im Jahre 2010 zu Buche, während Investment Immobilien mit 17% vorne lagen; die gleichen Werte wurden im Jahre 2009 erzielt.

Der Chef-Wirtschaftsforscher des Verbandes, Lawrence Yun, gibt sich überrascht, dass trotz strenger Kriterien bei der Kreditvergabe bei Zweitwohnungen und Häusern kein Einbruch festzustellen war; er meint dazu auch „viele Käufer haben einfach in bar bezahlt“.  Im Jahre 2010 haben z. B. 59% aller Investoren in bar bezahlt.

17% aller Investmentkäufe und 11% aller Ferienhauskäufe kamen den Statistiken zu Folge aus dem Foreclosure Market (Zwangsversteigerungsmarkt); nur 5% der Käufe bei Erstimmobilien kamen aus diesem Markt. Die Käufer von Zweitimmobilien waren, so Yun, damit eher auf Sonderangebote und Discounts aus als Käufer von Häusern die sie selbst auf Dauer bewohnen möchten.

Der Durchschnittspreis eines Mittelklasse Ferienhauses lag  im Jahre 2010 bei ca. US$150,000 im Vergleich zum Vorjahr lag dieser Wert noch bei US$169,000; der Preis einer Investmentimmobilie wurde im Mittel mit US$94,000 veranschlagt, während man 2009 dafür noch ca. US$105,000 einrechnen musste. Der Preis einer Erstimmobilie fiel hingegen im Vergleich von 2009 zu 2010 nur um 4.5% (US$185,000 zu 176,000).

Der typische Käufer eines Ferienhauses im Jahre 2010 war 49 Jahre alt, hatte ein mittleres Haushaltseinkommen von US$99,500; 41% aller Ferienhauskäufer erwarb die Ferienimmobilie mehr als 500 Meilen von zu Hause entfernt, ein großer Teil dieser 41% stammte aus dem Ausland.

Der typische Investment Käufer war im Jahre 2010 45 Jahre alt, hatte ein mittleres Haushaltseinkommen von US$87,500 und kaufte im näheren Umkreis des primären Wohnsitzes.

Yun sagte, dass der starke Fall im Preisniveau auf dem Amerikanischen Immobilienmarkt mehr Familien ermöglichte, eine Zweitresidenz zu erwerben als jemals zuvor. Die Zweitimmobilie würde in erster Linie genutzt, um Mieteinnahmen aus Langzeit- oder Kurzzeitvermietung zu erwirtschaften. 84% aller Ferienhaus Käufer sagen, dass sie das Haus auch selbst zum Urlaubmachen nutzen werden. Auch ein Langzeitinvestment wurde von vielen Käufern als ausschlaggebender Faktor zum Erwerb genannt. 34% der Käufer von Zweitimmobilien sagten, dass sie daran denken, das Zweithaus im Laufe der Zeit, z.B. bei Eintritt des Rentenalters, als Erstresidenz zu nutzen.

32% aller Ferienimmobilien wurden im Süden der U.S.A. verkauft, 24% im Westen, 21% im Nordosten, 15% im Mittleren Westen. Laut NAR gibt es 7.9 Millionen Ferienhäuser und 41,6 Millionen Investment Immobilien in den Vereinigten Staaten. 74,8 Millionen Häuser werden von ihren Eigentümern bewohnt.

 

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.