6. Warum Sanford Realty?

Die Verwaltung eines Ferienhauses: Wer passt drauf auf wenn Sie nicht da sind? (Teil 2)

  • Fernsehen, Telefon und Internet

Wie bereits im letzten Teil erwähnt: Gäste legen Wert auf zeitgemäße, moderne Ausstattung wenn es um Fernsehen und Stereoanlage geht. Fernsehgeräte im Master- und in den Gästeschlafzimmern sollten in einem Ferienhaus zum Standard gehören. Die Gebühren erhöhen sich bedingt durch die Zahl der Fernsehgeräte nicht. Das Telefon sollte für Anrufe ins Auslange gesperrt werden, um Probleme mit überschießenden Kosten zu vermeiden; die meisten Gäste verfügen heutzutage über die Möglichkeit Skype zu nutzen und Telefonkarten sind auch überall erhältlich. Internet Anschluss ist ein Muss.

  • Wasser und Strom

Bei Wasser hängen die Kosten davon ab, ob das Haus bereits an Stadtwasser und Kanalisation angeschlossen ist, oder noch nicht. Die Kosten für die damit verbundenen Bauarbeiten sind hoch und sollten maßgeblich in die Kaufentscheidung einfließen. In Gegenden wo Stadtwasser und Kanalisation schon seit Jahren Standard sind, kann durchaus sein, dass noch Restkosten davon übrig sind auf u.U. auf den neuen Hauseigentümer übergehen. Auch hier ist der Rat eines Real Estate Profis, der mit dem Thema gut vertraut ist, sehr hilfreich. Wenn das Haus an Stadtwasser und Kanalisation angeschlossen ist, fallen monatliche Kosten an; wenn das Haus sich noch selbst versorgt (das heißt Wasser aus der eigenen Quelle, Abwasser in die Sickergrube) fallen keine monatlichen Kosten an (außer den Betriebskosten des Systems); es muss aber innerhalb der nächsten Jahre mit z. T. nicht unerheblichen Kosten für den Anschluss gerechnet werden.

Strom wird monatlich abgerechnet und hängt ganz vom Verbrauch ab, welcher wiederum stark jahreszeitlich beeinflusst ist. Die Klimaanlage im Sommer und die Poolheizung im Winter sind hierbei die größten Stromverbraucher. Ein beheizter Pool ist für ein Ferienhaus eine Grundvoraussetzung; eine Solarheizung kann u.U. für die kühleren Wochen des Jahres nicht genug sein während eine Elektro-Heizung auf den gewünschten Wert eingestellt werden kann. Man kann grob davon ausgehen, dass ein unbewohntes Haus dessen Klimaanlage, Kühlschrank und Poolpumpe im Normalbetrieb arbeiten ca. Strom für US$ 3,00 bis 5,00 am Tag verbraucht; es ist deshalb eine faire Lösung  Mietern einen Strom-Freibetrag in dieser Höhe; zu gewähren; was an darüber hinausgehenden Stromkosten anfällt ist dann in der Regel vom Mieter zu begleichen und wird gemäß des Zählerstandes ermittelt.

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.