Cape Coral – Was versteht man unter „Special Assessments“ für Stadtwasser, Brauchwasser und Kanalisation

Die Abgaben und Gebühren, zu Deutsch „Anliegerkosten“ genannt, sind Teil des Utility Expansion Programmes der Stadt Cape Coral. Da diese Kosten aber u.U. signifikant sein können, sind sie ein wichtiger Faktor, der zu bedenken ist, wenn man hier ein Haus erwerben möchte.

Die Stadt plant, dass in den nächsten Jahren alle Häuser im Stadtgebiet an die zentrale Wasserversorgung und Kanalisation angeschlossen werden. Leider musste der Zeitplan geändert werden, da durch schwierige ökonomische Verhältnisse in der Gegend die Übernahme der entstehenden Kosten nicht gesichert werden konnte.

Der Plan ist allerdings nicht vom Tisch und früher oder später wird der Ausbau weiter fortgeführt bzw. wieder aufgenommen werden. Für Hauseigentümer oder solche, die es werden wollten, ist es wichtig, dies in Betracht zu ziehen, weil genau wie in Deutschland diese Anliegerkosten vom Hauseigentümer zu tragen sind. Das Projekt ist wichtig für diese Gegend; eine Stadt, die so schnell gewachsen ist und in der nun, da es der Wirtschaft langsam wieder besser geht, weiteres Wachstum erwartet wird, kann nicht von Grundwasserquellen abhängig sein. Zentrale Wasserversorgung und Kanalisation ist für alle Bewohner besser, sicherer und auf lange Sicht hin gesehen, auch kostengünstiger. Viele unserer Europäischen Klienten können nicht verstehen, warum man in einem Land am Meer, mit Flüssen und Seen von Wasserknappheit sprechen kann, aber es ist so. Da es hier u.U. monatelang nicht regnet wird das Wasser in den Quellen knapp, Anlagen, die das Meerwasser aufbereiten würden sind teuer; eine Lösung für alle muss gefunden werden und die zentrale Versorgung ist die realistischste Lösung. Wasser ist in dieser Gegend der wichtigste natürliche Rohstoff.

Die meisten Häuser in den „älteren“ Gegenden der Stadt, vor allem im Südosten und Südwesten sind bereits angeschlossen und viele davon sind in Hinsicht auf die Anliegerkosten auch bereits schuldenfrei. Es ist wichtig zu wissen, dass der neue Eigentümer die verbleibenden Kosten „mit kauft“. Häuser im Nordosten und Nordwesten von Cape Coral und in Lehigh Acres sind noch alle auf eigene Quellen zur Wasserversorgung angewiesen und haben statt zentraler Kanalisation eigene Sickergruben (Septic Tanks). Zur Zeit bestehen noch keine Pläne auf einen ähnlichen Ausbau der Wasser- und Kanalisationsversorgung in Lehigh Acres.

Diese Anliegerkosten (Special Assessments genannt) sind Kosten die für Anschluss an Trinkwasser, Kanalisation und eine separate Wasserleitung die für Gartenbewässerung genutzt werden kann. Wenn dieser Service in der Gegend verfügbar ist, muss ein Anschluss innerhalb einer bestimmten Frist vorgenommen werden; der Eigentümer kann nicht weiterhin von seiner Quelle und seiner Sickergrube Gebrauch machen. Dies ist Fakt auch wenn das Haus nicht bewohnt ist und die Arbeiten müssen von einem lizenzierten Klempner vorgenommen werden. Auch die Eigentümer von unbebauten Grundstücken müssen Anliegergebühren bezahlen. Die Gebühren berechnen sich nach dem Frontmass des Grundstücks und sind wie folgt aufgeteilt:

Trinkwasser        US$ 0.32 per sq ft
Kanalisation        US$ 1.05 per sq ft
Brauchwasser    US$ 0.33 per sq ft

Alle Gebühren zusammen genommen (Anschlussgebühren, das Auffüllen und Stilllegen der Sickergrube, sogenannte Impact Fees u.a.) kann sich der Gesamtpreis für den Anschluss auf mehrere tausend Dollar belaufen. Die Zahlung kann in einem Betrag gemacht werden, aber auch über Ratenzahlung beglichen werden oder zusammen mit der Grundsteuer in einer jährlichen Zahlung.

Der Anschluss an zentrale Wasser- und Kanalversorgung ist eine zwingende Notwenigkeit für eine Stadt wie Cape Coral; trotzdem ist es wichtig, dass Kaufinteressenten wissen, worum es hierbei geht und dass u.U. signifikante Kosten in Betracht gezogen werden, bevor man sich für ein Haus oder Grundstück entscheidet. Ein Real Estate Agent kann hierbei beratend zur Seite stehen und bei der Entscheidung behilflich sein.

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*