9. Ferienhausvermietung: Kosten und Steuern

Steuern sind ein ernstes Thema und das nicht nur in Europa sondern auch in den U.S.A. Immerhin waren Steuersünden und nicht seine anderen Verbrechen die Al Capone hinter Gitter brachten. Mieteinnahmen sind Einkommen für den Hauseigentümer; es muss wie jedes andere Einkommen auch versteuert und die Steuern bezahlt werden, wenn man Schwierigkeiten vermeiden möchte.

  •  Lee County Tourist Development Tax – Tourist Tax

Der Betrag aus dem Mietertrag der als Tourist Tax abgeführt werden muss liegt im Moment bei 5%; das Geld das dadurch eingenommen wird kommt Lee County zu Gute und wird z. B. für Werbung, die die Gegend bekannt machen soll (53,6%) verwendet. Der Rest wird für Instandhaltung und Pflege der Strände und Sporteinrichtungen wie Stadien eingesetzt.

  •  Florida Sales Tax

6% vom Mietertrag für das Finanzamt.

Beide Steuern, Tourist Tax und Sales Tax fallen an, wenn eine Unterkunft an zahlende Feriengäste vermietet wird; es spielt dabei keine Rolle ob diese Gäste Freunde oder Familie sind oder ob sie oder der Hauseigentümer aus dem Ausland kommen. Das Einkommen wird in Lee County Florida erwirtschaftet und fällt daher unter das hiesige Steuerrecht.

Wenn der Hauseigentümer sein Haus selbst vermietet ist er auch derjenige, der die Steuern bezahlt; wenn der Hauseigentümer allerdings eine Agentur damit beauftragt hat sein Haus zu vermieten wird die Agentur als ein sogenannter „Dealer“ auftreten und die anfallenden Steuern für ALLE von dieser Agentur vermieteten Häuser in einem Betrag unter der Steuernummer des „Dealers“ abführen. Wenn der Hauseigentümer nun noch zusätzlich zu den Vermietungen, die von der Agentur generiert wurden, Mietverträge abschließt ist er und nicht die Agentur verantwortlich dafür, die Steuern aus den von ihm aus SEINEN Mietverträgen erwirtschafteten Einnahmen abzuführen und benötigt eine eigene Steuernummer dafür. Das Steuerkonto kann vom Eigentümer heutzutage online bedient werden; man benötigt einen Benutzername und ein Password; Anleitung wie alles funktioniert ist erhältlich.

Die Allgemeinen Kosten die für den Unterhalt eines Ferienhauses anfallen

Es ist schwierig vorherzusagen wie hoch die Kosten ausfallen werden, um ein Ferienhaus zu unterhalten; einige der fixen Kosten fallen aber für jedes Haus an, egal wie groß es ist und ob es am Wasser liegt oder nicht.

  •  Property Tax – Grundsteuer:

Die Grundsteuer wird am Ende des Jahres für das laufende Jahr bezahlt; die Zahlung ist zwischen November und April zu leisten und wer früher zahlt (also z. B. im November) zahlt etwas weniger als der der später zahlt. Der Betrag wird vom Lee County Property Appraiser jährlich neu festgelegt und bezieht z. B. die Lage und Ausstattung eines Hauses (z. B. Pool) in die Berechnung mit ein. Dieser sogenannte „Assessed Value“  bestimmt die Grundlage für den Betrag der Property Tax und nicht der Marktwert; der Assessed Value spiegelt auch nicht den Marktwert wider.

  •  Homeowner’s insurance – Hausversicherung:

Eine Hausversicherung zu haben ist ein Muss für alle Hauseigentümer die einen Kredit aufgenommen haben und ihr Haus abbezahlen. Wenn jemand sein Haus bar bezahlt oder bereits abbezahlt hat kann man ihm nicht vorschreiben, sein Haus versichern zu müssen, es ist allerdings eine kluge Entscheidung es dennoch zu tun. Die Versicherung legt normalerweise den Wiederherstellungswert im Falle einer Zerstörung des Hauses zu Grunde. Die Versicherung kommt bei Feuer oder Wasserschaden, Vandalismus, Raub und andere Schäden auf. Für Schäden die von einem Hurrikan verursacht werden muss man in der Regel 2% Eigenleistung bzw. Selbstbeteiligung aufbringen. Je mehr Selbstbeteiligung, desto günstiger die Police. Welche Konditionen man aushandeln kann und ob das Haus in einer Flutzone steht und gegen Flut extra versichert werden muss sollte am besten mit einem Versicherungsfachmann diskutiert werden.

  •  Stromkosten:

Lee County Electric (LCEC) ist der Stromversorger in Cape Coral und Fort Myers; die Klimaanlage und der Poolheizer sind die grössten Stromverbraucher.

  •  Zentrale Wasserversorgung und Kanalisation:

Außer einigen Häusern im Südwesten und dem Nordosten und Nordwesten von Cape Coral ist die Stadt mit zentraler Wasserversorgung und Kanalisation ausgerüstet. Die Häuser die noch nicht am zentralen System angeschlossen sind versorgen sich aus einer eigenen Quelle und haben einen Septic Tank. Das Wasser aus der eigenen Quelle ist kostenlos während das Wasser, das von der Stadt zur Verfügung gestellt wird natürlich kostenpflichtig ist und pro Monat abgerechnet wird. Der Plan ist allerdings, dass im Laufe der nächsten Jahre alle Häuser in Cape Coral an die zentrale Versorgung angeschlossen werden. Die Kosten für diesen Anschluss sind für den Hauseigentümer signifikant und müssen in Betracht gezogen werden, wenn man ein Haus bauen oder kaufen will. Man kann die Kosten auch über bis zu 20 Jahre abzahlen wobei man wissen muss, dass diese Kosten beim Verkauf eines Hauses auf den neuen Besitzer übertragen werden können.

  •  Telefon, TV und Internet:

Es gibt verschiedene Anbieter für diese Dienste, Kosten und Überblick über deren Angebote sind auf deren Webseiten ersichtlich.

  •  Pool-Service und Gartenpflege:

Meistens bieten die Anbieter dieser Service-Dienste mehrere Optionen an wie z. B. nur Rasenpflege, Rasenpflege mit Schneiden der Büsche und Unkrautkontrolle – die Preise staffeln sich entsprechend. Beim Pool-Service ist es ähnlich; auch kann man verschiedene Service-Optionen wählen z.B. Saugen des Pooles einmal die Woche oder nur alle zwei Wochen.

  •  Ungeziefer-Kontrolle …

… hier Pest-Control genannt ist ein Muss wenn man in den Subtropen ein hygienisch einwandfreies Haus unterhalten möchte. Wir empfehlen in der Regel dass innen und außen regelmäßig gesprüht und nach dem Rechten gesehen wird – die Details zu Service-Optionen und Preisen werden am besten direkt mit dem Anbieter ausgehandelt.

Die Klima-Anlage:

Wir empfehlen einen Wartungsvertrag abzuschließen um sicher zu stellen, dass die Klima-Anlage energie-effizient und sauber läuft; ohne regelmäßige Reinigung und Wartung kann es zu Störungen oder Verschmutzungen (und damit sogar zu Allergieproblemen) kommen. Eine gut gewartete Klima-Anlage hat auch weniger Risiko grade im heißesten Sommer auszufallen.

  •  Hausverwaltungs-Gebühren:

Ein Profi ist gefragt, wenn es darum geht, das Ferienhaus zu verwalten and dafür zu sorgen, dass alles seine Richtigkeit hat. Der Sicherheit halber sollte das Haus einen gepflegten und bewohnten Eindruck machen und dazu ist liebevolle Pflege und Betreuung erforderlich – zumindest alle zwei Wochen sollte jemand nach dem Haus sehen und z. B. die Post aus dem Briefkasten nehmen und Werbung entfernen. Der Hausverwalter stellt sicher, dass alle anderen Service-Dienste ihren Job tun und dass alles im Haus und um’s Haus herum funktioniert wie es soll. Am besten ist es natürlich wenn nein Haus gut vermietet und damit bewohnt ist.

  •  Kommission für Vermietungen:

Ein gewisser Prozent-Anteil des Mietertrages, der vorher ausgehandelt wird geht an die Agentur, die den Gast vermittelt hat – die Kommission ist die Entlohnung für Gäste-Akquisition, Werbung und die Betreuung der Gäste vor Ort.

This post is also available in: Englisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*