3. Warum Sanford Realty?

Teil 3 – Neu bauen oder gebraucht kaufen?

Die Frage ob man ein Haus bauen oder ein bereits bestehendes kaufen möchte stellt sich jedem künftigen Hauseigentümer. Pros und Kontras gibt es natürlich für beide Szenarien:

Pro Hausbau:

Wenn man sich für einen Neubau entscheidet beginnt man in der Regel damit, den geeigneten Bauplatz auszusuchen. Bei vielen Baugrundstücken in allen Bereichen der Stadt ist es hier ein leichtes den Bauplatz mit der für den Bauherrn besten und schönsten Lage zu kaufen. Grundstückspreise sind wie Hauspreise in den letzten Jahren stark gefallen und spektakuläre Grundstücke in herrlichen Lagen sind oft vergleichsweise günstig zu erstehen. Im Falle eines Neubaus kann der Bauherr natürlich auch bei der Planung eigene Ideen oder Spezifikationen einbringen. Ein Haus das viele eigene Ideen (custom made features) beinhaltet wird allerdings preislich deutlich teurer werden als ein Haus „von der Stange“ das im Programm der Baufirma angeboten wird.  Die meisten Baufirmen haben Häuser in verschiedenen Größen, Ausstattung und Preislagen im Katalog aus denen der Interessent wählen und zusätzliche Details ordern kann.

Kontra Hausbau:

Viele der Grundstücke hier im schönen Südwest Florida sind in die Natur eingebettet und müssen erst noch gerodet und von Bewuchs befreit werden; oft kann es passieren, dass man dabei auf das Nest eines geschützten Vogels z. B. des Weißkopfseeadlers oder den Unterschlupf einer geschützten Gopher Schildkröte stößt. Das kann u. U. Wartezeiten von mehreren Monaten bis zum Baubeginn bedeuten. Die Bauarbeiten dauern in der Regel je nach Größe und Ausstattung des Hauses ca. 6 – 9 Monate, Verzögerungen sind natürlich immer möglich. Jeder Bauabschnitt wird vom Bauamt kontrolliert und streng auf die gesetzlichen Vorgaben (genannt codes) geprüft.

Ist das Haus dann fertiggestellt setzt sich die Planung fort, wenn es um die Inneneinrichtung und Gartengestaltung geht. Hierbei gibt es allerdings auch die Möglichkeit, sich von professionellen Innenarchitekten bzw. Gartengestaltern helfen zu lassen was ggf. auch aus der Ferne durch Kataloge oder online möglich ist. Besser ist es natürlich immer, wenn man vor Ort ist und den Baufortschritt zumindest zeitweilig selbst beobachten kann.

Pro Hauskauf:

Im derzeitigen Markt ist es keine Seltenheit für relativ wenig Geld ein brandneues oder kaum bewohntes Haus erwerben zu können. Leider hat die globale Finanzkrise sich hier in Florida sehr auf den Immobilienmarkt ausgewirkt und Zwangsversteigerungen haben eine Vielzahl von Häusern und Wohnungen auf den Markt geworfen. Dieses Kontingent an Immobilien muss nun abverkauft werden, was derzeitig noch vielen Immobilienschnäppchen suchenden Investoren zum Vorteil gereichen kann.

Auch wenn es kein brandneues Haus ist kann das vorteilhaft sein; die großen Geräte wie z. B. Küchengeräte, Waschmaschine, Trockner, auch das Poolequipment bleiben im Haus wie auch alles was fest verschraubt ist wie z. B. die Deckenventilatoren, Lampen und Vorhänge. Manchmal werden Häuser auch „turn-key“ angeboten, was heißt, dass auch die Möbel und ggf. sonstige Ausstattung auf Wunsch mit verkauft wird. Der Preis für Möbel und Extras wird natürlich aus steuerlichen Gründen aus dem Hauspreis herausgerechnet. Häuser die von einem Voreigentümer übernommen werden sind in der Regel gut gepflegt und haben bereits einen gereiften Pflanzenbestand im Garten.

Kontra Hauskauf:

Wenn man isoliert nur auf den Preis sieht kann man zwar im Zwangsversteigerungsmarkt ein Schnäppchen machen, oft weisen diese Häuser aber nach einer gewissen Zeit des Unbewohnt-seins größere oder kleinere Schäden auf, die u. U. die Preisdifferenz zu einem Haus, das auf dem normalen Markt angeboten wird durchaus füllen können. Ein Haus, das z. B. einen langen und feuchten Florida Sommer ohne Klimaanlage durchstehen muss, weil für ein Haus das zwangsversteigert werden soll keiner für die Stromkosten aufkommen will hat häufig ernstzunehmende Schimmelprobleme als Folge was sich als langandauerndes und teures Problem erweisen kann.

Auch die Verwendung von defekten Baumaterialien z. B. für Wände und Wandverkleidungen verursachen viele Probleme auf dem Markt;  in der Regel wird hier von „defective drywall“ gesprochen. Hier ist die Hilfe eines guten und ehrlichen Immobilienexperten unerlässlich; ein guter Makler wird IMMER dazu raten, eine Hausinspektion von einer zertifizierten Firma vornehmen zu lassen; wenn es sich um einen Verkauf auf dem normalen Markt handelt werden die Grenzen der Kosten, die bei anfallenden Reparaturen von Käufer bzw. Verkäufer übernommen werden schriftlich im Vertrag festgelegt.

This post is also available in: Englisch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*